Stempel tipp mit daumen hoch

Bild klicken und mehr erfahren! >>>

Derminax
Nonacne_Isolated
one-clear-skin-max

Hausmittel gegen Pickel

Meistens treten sie bei Teenagern auf – die lästigen Pickel. Aber auch Erwachsene können von ihnen betroffen sein. Wobei sie bei jedem Menschen verschieden auftreten, manche haben mehr und manche haben weniger von den schmerzenden Pickeln, dir manchmal sogar eitern und sich entzünden können. Hausmittel gegen Pickel können helfen die Haut zu reinigen und so schon vorher den Pickelbefall verhindern.

Teebaumöl

Ein gutes Teebaumöl hat einen hohen Wert an Terpentinen.
Das Öl hat dadurch einen positiven Effekt für die Wundheilung. Dank der antibakteriellen Eigenschaften können die Entzündungen besser abklingen. Man sollte ein paar Tropfen auf ein Wattepad geben und damit die entzündeten Stellen reinigen. Den Vorgang soll man zwei mal täglich wiederholen.

Apfelessig

Apfelessig sollte in keinem Haushalt fehlen. Auch als Hausmittel gegen Pickel hat er sich  bewährt. Er lindert unreine Haut und sollte ebenfalls auf ein Wattepad geträufelt und auf das Gesicht aufgetragen werden.

Gesichtsmaske mit natürlichen Inhaltsstoffen

Sie helfen die Haut rein zu halten und entfernen überschüssige Fette und Unreinheiten. Entscheidend für die Wirkung ist jedoch, dass die Maske regelmäßig aufgetragen wird.

Peeling

Eine Peelinganwendung beseitigt alte Hautzellen, die sich in Poren festgesetzt haben. Die Poren werden so gereinigt und die Haut wird angeregt neue Hautzellen zu bilden.

Kamille

Ein weiteres Hausmittel gegen Pickel ist die Kamille. Sie wirkt dank ihrer ätherischen Öle entzündungshemmend.

Zitrone

Die Zitrone ist dank ihrer Zitronensäure desinfizierend. Sie entfernt abgestorbene Hautzellen. Man sollte jedoch vorsichtig sein, denn die Säure kann auch in den offenen Wunden brennen und die Haut reizen.

Rotlicht

Das rote Licht fördert die Durchblutung und hilft so Wunden schneller zu heilen – Besonders bei Akne und Pickel. Gleichzeitig entspannt das rote Licht den Körper.

Heilerde

Sie hat eine sehr positive Auswirkung auf unreine Haut. Es sollte eine dickflüssige Masse angerührt werden, indem man drei Löffel Heilerde mit kaltem Kamillentee oder Wasser anrührt. Danach die Masse mit einem Wattepad auf das Gesicht auftragen und dabei Augen und Mund aussparen. Nachdem die Masse eingetrocknet ist, so kann man sie mit lauwarmen Wasser wieder herunterwaschen. Dies sollte zwei mal die Woche wiederholt werden.

Bierhefe

Sie hilft der Haut beim entgiften – sowohl Innen als auch Außen anzuwenden. Hefe in 5 Esslöffeln mit lauwarmer Milch vollständig auflösen und auftragen. Nach dem Eintrocknen die Maske wieder herunterwaschen. Dies sollte einmal die Woche wiederholt werden. Bei innerlicher Anwendung nimmt man am besten Tabletten ein. Die gibt es in der Apotheke oder in der Drogerie zu kaufen.

Aloe Vera

Die Pflanze ist in vielerlei Hinsicht äußerst nützlich für die Haut. Sie spendet feuchtigkeit, hilft bei Entzündungen oder Verbrennungen und beugt die Bildung von Narben vor.
Gegen Pickel ist eine Maske sehr hilfreich. Dafür wird ein Blatt der längs nach aufgeschnitten und der Inhalt herausgekratzt. Die Flüssigkeit wird dann mit einem Teelöffel Honig und einem Esslöffel Quark vermischt. Die Maske sollte dann 10 Minuten im Gesicht einwirken und danach abgewaschen werden. Zwei mal die Woche angewendet hilft es sogar bei trockener und empfindlicher Haut.

Johanniskraut

Mit einem Eigelb werden zwei Esslöffel Johanniskraut mit dem mixer sämig püriert. Die Creme dann auf das Gesicht aufgetragen sollte sie 15 Minuten einwirken. Sie sollte 1-2 mal die Woche angewendet werden. Sie hilft, dass Entzündungen schneller abheilen können.

Mandel-Hefe-Peeling

Es regt die Durchblutung an und ist gut für unreine und fettige Haut geeignet. Für die Masse sollte ein halber Hefewürfel zerbröselt werden und mit 2 Esslöffel lauwarmer Milch vollständig aufgelöst. Danach kommt noch ein Esslöffel fein abgeriebene Mandel hinzu. Die Masse wird danach mit einem Pinsel auf das Gesicht aufgetragen. Nach zehnminütiger Einwirkzeit sollte das Peeling mit kreisenden Bewegungen und viel Wasser abgeschrubt werden.

Dampfbäder

Ein Dampfbad kann man entweder mit Mersalz oder mit frischen Kräutern anwenden.
Beim Meersalz sollte man eine Tasse Salz mit 2-3 Liter heißem Wasser vermischen. Ein Teebeutel mit Kamille hilft zusätzlich dass Wunden besser verheilen. Genauso kann man allerlei Frische Kräuter, wie zB Lorbeer, Rosmarin, Salbe, Kamille, Brennessel, mit dem heißen Wasser vermischen.

Zink

Die Salbe hilft lästige Pickel austrocknen zu lassen. Sie tötet Bakterien ab und verhindert so Eiterbildung bei Pickeln. Man sollte sie abends nach der Gesichtswäsche mit einem Wattestäbchen auf die betroffenen Stellen auftragen und über Nacht einwirken lassen. Morgens sollte die Salbe dann mit Wasser abgewaschen werden. Eine Zinksalbe erhält man rezeptfrei in jeder Apotheke.

Fruchtsäure

Sie sollte ebenfalls abends mit einem Wattestäbchen aufgetragen und morgens abgewaschen werden. Sie wirkt über Nacht wahre wunder, denn die Fruchtsäure wirkt austrocknend.

Knoblauch

Er tötet Bakterien, Pilze und Viren ab. Die Mitesser sollten für 10 Minuten mit einem Stück Knoblauch eigeschmiert werden und danach abgewaschen werden. Wenn man gerötete Hautstellen hat, so sollte dieser Trick nicht angewendet werden, da die Stelle ansonsten noch mehr gereizt wird.

Babypuder

Dank des Puders können die Pickel austrockenen und Entzündungen besser abheilen.

Zugsalbe

Durch sie wird die Mengen an Eiter in der Hautunreinheit mehr und dadurch lässt sich der Pickel leichter ausdrücken.

Ausgewogenen Ernährung

Man sollte auf seine Ernährung achten. Denn durch diese Methode wird das Hautbild verbessert. Vitamine, Mineralien und Spurenelemente helfen der Haut um ein ebenmäßiges Erscheinungsbild zu bekommen.

Mit diesen einfachen Hausmittel gegen Pickel sollt man nun die lästigen Mitesser bekämpfen können. Man muss also nicht immer gleich eine jede Menge Geld ausgeben um teure Arzneimittel zu erwerben.

Nonacne