Stempel tipp mit daumen hoch

Bild klicken und mehr erfahren! >>>

Derminax
Nonacne_Isolated
one-clear-skin-max

Was hilft gegen Pickel

Nie wieder Pickel – mit diesen Tipps gehören die lästigen Hautunreinheiten endgültig der Vergangenheit an

 Viele glauben, hat man die Pubertät erstmal hinter sich gebracht, denkt man das auch die lästigen kleinen Pusteln im Gesicht für immer verschwunden sind, doch das stimmt leider nicht immer. Zwar trifft dies bei vielen Menschen zu, aber nicht bei allen und so es doch erstaunlich, dass sogar jede fünfte Person über 20 an der sogenannten Spätakne leidet. Hier haben wir nun ganz einfache Tipps und auch verschiedene Haumittel gesammelt, mit denen es bestimmt gelingt, dass dieses nervige Problem doch noch der Vergangenheit angehört.

Wie und warum entstehen Pickel überhaupt?

Krankheitsbild

Nähert man sich dem Problem „Akne“ als Krankheitsbild, so wird dank verschiedener Statistiken sehr schnell klar, dass es sich hierbei tatsächlich um die häufigste Hauterkrankung weltweit handelt und ungefähr zwischen 70 und 95 Prozent aller Jugendlichen darunter leiden. Die Körperstellen, die hierbei meist besonders stark betroffen sind, sind das Dekolleté, der Rücken und vor allem das Gesicht. Doch wie entstehen diese lästigen Pusteln überhaupt? Zur Entstehung von Hautunreinheiten kommt es, wenn die Produktion der Talkdrüsen, die sich in der Haut befinden, gestört wird. Das passiert meist durch Veränderung des Hormonhaushaltes, wie der Pubertät, einer Schwangerschaft oder auch durch die Einnahme verschiedener Medikamente. Durch diese Fehlfunktion werden einzelne Poren verstopft und sammeln sich hier auch noch Bakterien, so bilden sich mit Eiter gefüllte Entzündungen.

Ursachen

Auch wenn es immer wieder behauptet hat, mangelnde Hygiene ist nicht der Grund für die Entstehung von Hautunreinheiten. Vielmehr ist es eine Mischung aus genetischer Veranlagung und schlechter Einflüsse von außen, die dafür verantwortlich sind, ob wir Akne bekommen oder nicht. So konnte mittlerweile mehrfach wissenschaftlich bewiesen werden, dass man ein viel höheres Risiko hat an Akne zu erkranken, wenn auch beide Elternteile unter der Hautkrankheit zu leiden hatten. Des Weiteren bereiten fettende Cremes, Kosmetika und auch zu viel Sonne Hautunreinheiten den optimalen Nährboden, um zu sprießen. Aber die Ernährung und der Lebensstil sind ebenfalls ein wichtiger Faktor wenn es darum geht, ob man mit Akne zu kämpfen hat oder nicht. Sind zum Beispiel Alkohol, Zigaretten, Stress und ungesunde Ernährung Bestandteil der täglich Routine, so ist es sehr wahrscheinlich, dass Akne entsteht.

Sie möchten die lästigen Pusteln endlich loswerden? Das können Sie tun

Hautunreinheiten sind ein Problem, das keinesfalls ignoriert werden sollte, denn es gibt sehr wohl Mittel und Wege, um doch noch eine schöne, gesunde Haut zu bekommen. So ist es zunächst eine Möglichkeit, sich an den Hautarzt oder gar an einen Heilpraktiker zu wenden, da diese helfen können, auch schwerwiegende Akne verschwinden zu lassen.
Aber auch in der Drogerie werden immer mehr und vor allem auch erfolgversprechende Cremes und Peelings angeboten, die der Problemhaut endlich zu Leibe rücken sollen. Aber auch hierbei handelt es sich um stark konzentrierte Mittel, in denen viel Chemie steckt und daher ist es empfehlenswert, zunächst auf anderen Wegen zu versuchen, das Problem Akne in den Griff zu bekommen.

Akne ade – die besten Tipps

Achten Sie auf Ihre Finger

Wir alle neigen dazu, uns unzählige Male pro Tag in das Gesicht zu greifen, ohne darauf zu achten, wie viele Schmutzpartikel und auch Bakterien wir damit auf unserer Haut verteilen. Darum ist der erste Schritt auf dem Weg zur gesunden Haut ein ganz leichter: Finger immer aus dem Gesicht lassen und mindestens fünfmal am Tag Händewaschen. Auch Gegenstände, die mit unserem Gesicht in Berührung kommen, sollten regelmäßig gereinigt werden.

Niemals ausdrücken!

Ein weiterer Fehler, den viele Menschen machen sobald sie eine Pustel oder auch einen Mitesser entdecken, ist zu drücken. Damit erreicht man allerdings nur, dass die Bakterien noch tiefer ins Gewebe gelangen und somit schwerwiegendere Entzündungen entstehen können, die in manchen Fällen sogar zur Nabenbildung führen. Das Ausdrücken muss man daher den Dermatologen oder Kosmetikerinnen überlassen.

Zuviel Hygiene ist auch keine Lösung

Wenn man mit unreiner Haut zu kämpfen hat, ist meist die erste Idee, die Pflegemaßnahmen zu erhöhen. Werden dabei allerdings die falschen oder auch zu aggressiven Reinigungsmittel verwendet, kann sich das Problem weiter verschärfen. Betroffene müssen daher unbedingt darauf achten, sanfte Produkte zu verwenden. Ein zusätzlicher Fehler kann es sein, zu stark fettende Cremes zu verwenden, da diese die Poren verschließen. Für Menschen mit Akne ist es daher viel besser, feuchtigkeitsspendende Cremes mit leichter Textur zu verwenden.

Achten Sie auf Ihr Essen!

Leidet man über einen längeren Zeitraum hinweg an unreiner Haut, kann auch die Ernährung daran Schuld sein, dass es immer wieder zu Entzündungen kommt. Vor allem Zucker, Fett und Milch sollten vermieden werden, wenn man Unreinheiten leidet. Eine Entgiftungskur kann hingegen die perfekte Lösung sein, um die Problemhaut wieder in den Griff zu bekommen.

Naturkosmetik – die sanfte Methode um Hautunreinheiten loszuwerden!

Eine sehr empfehlenswerte Methode, um das Gesicht gründlich zu reinigen und Unreinheiten zu beseitigen, ohne die Haut dabei zu reizen, ist Naturkosmetik. Hierbei handelt es sich um Pflegeserien, die natürliche Pflanzenstoffe beinhalten und daher mit Hilfe der Natur dafür sorgen, dass die nervigen kleinen Pickel einem kein Date oder auch wichtiges Arbeitsmeeting verderben. Ein besonderer Vorteil dieser rein pflanzlichen Kosmetika ist, dass diese mittlerweile wirklich überall erhältlich ist und das zu Preisen, die absolut erschwinglich sind. Ein besonderes Wundermittel, wenn man unter Hautunreinheiten leidet ist die sogenannte Heilerde, die entweder im Reformhaus oder auch in der Apotheke zu bekommen ist. Rührt man ca. einen Esslöffel des feinen Pulver mit etwas Wasser an, entsteht eine tolle Gesichtsmaske, die dafür sorgt, dass das Gleichgewicht der Haut wieder hergestellt wird und Pusteln sind somit kein Thema mehr. Aber auch Teebaumöl oder Grüner Tee wirken wahre Wunder, wenn sie direkt auf den Pickel aufgetragen werden. Beachten Sie diese Tipps, spielen Hautunreinheiten in Ihrem Leben bald keine Rolle mehr.

Nonacne