Stempel tipp mit daumen hoch

Bild klicken und mehr erfahren! >>>

Derminax
Nonacne_Isolated
one-clear-skin-max
Wie wirksam ist Zahnpasta gegen Pickel?

Pickel entfernen mit Zahnpasta, geht das?

Im ersten Moment ist jeder versucht diese Frage mit Ja zu beantworten. Das Austrocknen und dem Entzünden von Hautstellen vorzubeugen sind die ersten Gedanken, welche bei dieser Frage aufkommen. Diese Annahme ist nicht abwegig, oberflächlich gesehen. Bei genauerem Betrachten zeigt sich der Denkfehler und das vermeintliche Hausmittel entpuppt sich als trügerischer Fehler. Lange Zeit war wenig über das Entstehen eines Pickel bekannt und der Mythos konnte Fuß fassen. Dermatologen warnen seit Jahren vor dem Anwenden von Zahnpasta gegen Pickel. Das Entstehen der Pickel ist eine Reaktion des Körpers, angemessen behandelt verschwinden Pickel für längere Zeit. Zahnpasta hat eine andere Aufgabe und Zweck entfremden führt nicht bei allen Mitteln zum Ziel. Selbst größte Reinlichkeit und Vorsicht wird nicht immer das Entstehen eines Pickel verhindern.

Zahnpasta gegen Pickel

Was ist ein Pickel und wie entsteht er?

Verstopfte Talgdrüsen und unreine Haut sind die Vorboten der Pickel. Hornschichten bilden sich nach dem Verstopfen auf der Talgdrüse und Bakterien sammeln sich in der verschlossenen Talgdrüse. Das Ansammeln von Bakterien begünstigt das Entzünden der Haut. Der Körper wehrt sich und sendet weiße Blutkörperchen um das weitere Entzünden der Haut zu stoppen. Im Anschluss daran bildet sich Eiter und es entstehen die gefürchteten Pickel. Die rötliche bis tief rot Färben und das Erhöhen der Hautstelle sind nicht zu übersehen. Die nächste Stufe ist der gelbliche Kern, welcher sich schnell bildet und sichtbar wird. Die Reaktion des Körpers auf ein Partikel, welches nicht zu ihm gehört, hat sich ausgebildet, in diesem sichtbaren Pickel. Der einzelne Pickel ist keine Krankheit, sondern ein Symptom, welches unschön ist und sich im Gesicht als auffallend und unerwünscht zeigt. Akne und andere Krankheiten der Haut, die großflächiger auftreten, sind von einem Hautarzt zu behandeln. Das Ausmaß der eventuell folgenden Schäden ist zu schwerwiegend und soll hier nicht Thema sein.

Was macht die Zahnpasta gegen den Pickel?

Die Zahnpasta trocknet oberflächlich ab, ihre Inhaltsstoffe entziehen der Haut einen Teil ihrer Flüssigkeit wodurch die Haut ebenfalls abtrocknet. Der Pickel leert sich nicht und die Zahnpasta-Kruste verschließt die Talgdrüse noch mehr. Der Zustand der Haut verschlimmert sich und die getrocknete Zahnpasta-Kruste hindert die Haut am Atmen. Die Haut erholt sich nicht und ein Entleeren des Pickel findet nicht statt. Weiteren Pickeln wird ermöglicht schneller und intensiver zu wachsen. Auch kurzzeitig angewendet hält die Zahnpasta nicht das was der Mythos bezüglich des Behandelns von Pickeln verspricht. Das Anwenden von Zahnpasta zum Bekämpfen mehrerer Pickel zur selben Zeit ist ungünstig. Das Reizen der Haut findet an mehreren Stellen gleichzeitig statt und führt zu größeren Schäden. Schwere und langwierige Schäden der Haut sind vorprogrammiert.

Der Mythos ist zerschlagen

Aufgrund der vielen, die Haut, schädigenden Inhaltsstoffe von Zahnpasta, ist ein Anwenden bei Pickeln abzulehnen. Dem Mythos nach soll Zahnpasta die Haut nicht schädigen, Dermatologen widerlegen diese Annahme. Einfach erklärt, die Bestandteile der Zahnpasta eignen sich nicht zum Reinigen der Haut oder dem Entfernen von Pickel. Da Zahnpasta, neben Menthol und Bleichmitteln, viele haut-schädigende Bestandteile enthält, erweist sich die Meinung der Dermatologen als logisch. Zahnpasta ist zum Reinigen und des Gesund Haltens der Zähne gedacht, nicht zum Entfernen von Pickel. Beim Anwenden von Zahnpasta im Mund wird direkt deutlich, dass hier viel Flüssigkeit mit im Spiel ist. Zahnpasta, konzentriert, als Strang putzt die Zähne und kommt direkt nur minimal und kurzzeitig mit Haut in Kontakt. Das Zahnfleisch ist immer feucht, ein Speichelfilm bildet sich zwischen Zahnpasta und Zahnfleisch. Die Gefahr das Zahnfleisch durch Zahnpasta zu schädigen ist eher gering. Wird Zahnpasta direkt und konzentriert auf Hautflächen oder einzelne Pickel aufgebracht, ist ein Reizen der Haut vorprogrammiert. Schlimme Hautschäden, die langwieriges, teures Behandeln nach sich ziehen treten vermehrt auf. Diese Schäden heilen allein schlecht bis nicht und wenn, eher langsam als wie gewünscht schnell. Zahnpasta gegen Pickel einzusetzen ist nicht ratsam und unter Umständen sogar gefährlich.

Dem Pickel keine Chance zum Wachsen geben

Das Beste ist, einem Pickel keine Chance zum Wachsen zu geben. Hierzu gibt es spezielle Lotionen mit denen sich die Haut im Gesicht leicht reinigen lässt. Die Lotionen sind speziell zusammen gestellt und ihre antiseptische Weise zu wirken lässt den Pickel schnell abheilen. Ausgesuchte Inhaltsstoffe beugen dem Neu bilden von Pickeln vor. Leicht geschädigte Haut und ein erstes Erhöhen, welches auf einen Pickel hinweist, bieten diese Lotionen direkt Einhalt. Ist trotz der vorbeugenden Maßnahmen ein Pickel entstanden, gibt es speziell für diesen Fall entwickelte Cremes und Lotionen. Sie fördern ein schnelles Abheilen und verhindern das weitere Entzünden des oder der Pickel. Das Reizen der Haut gehört der Vergangenheit an und schonende Pflege drängt lästige Pickel zurück. Zahnpasta gegen Pickel hat ausgedient und es ist an der Zeit wirksame Mittel einzusetzen, welche die Gesichtshaut gesunden lassen und gesund halten. Für jeden Bedarf gibt es spezielle Lotionen und Cremes und einer gesunden, kraftvollen Haut ohne Pickel und Pusteln im Gesicht steht nichts mehr im Wege. Der Trick ist, das richtige Mittel zur richtigen Zeit einzusetzen und Mythen nicht immer Glauben zu schenken.

Nonacne